Tierproduktion

Um das Grünland sinnvoll zu nutzen, bauten wir mehrere Rinderherden auf und produzierten Kälber, die als Absetzer verkauft werden. Dieser Bereich war in seiner Arbeit aber eher als unproduktiv einzuschätzen. Darum ergänzten wir die Rinderhaltung mit der Kälberproduktion um den Mastbereich. In dem Zusammenhang wurden zwei durch Brandstiftung vernichtete Altställe in Zolkendorf durch den Neubau eines Maststalles, der einem Fußballstadion sehr ähnlich sieht, ersetzt.

Seitdem produzieren wir von unseren ca. 250 Mutterkühen Fleischrinder, wobei die männlichen Absetzer bis zum Ende der Mast im Betrieb verbleiben. Von den weiblichen Kälbern werden die für die eigene Reproduktion notwendigen von den für die Mast vorgesehenen getrennt. Jährlich kaufen wir zwei Deckbullen zu, so dass wir keine Probleme mit eventueller Inzucht bekommen. Seit dem Jahr 2014 sind wir von Block House zertifiziert und liefern über die Rinder-Allianz Mecklenburg-Vorpommern ausgewählte weibliche Uckermärker Rinder an die Block House Kette nach Hamburg.

Da die Kapazität unseres Mastbereiches es zulässt, kaufen wir jährlich etwa 100 Tiere, die bei uns ihre Schlachtreife erlangen, dazu. Unsere Rinder werden von November bis April in einer zentralen Anlage gehalten. Mit Beginn der Kalbezeit im Frühjahr, beginnt auch die Weidehaltung der Mutterkühe und Zuchtfärsen.

Verantwortlicher für unseren Tierbestand ist ein junger engagierter Mann, der gerade erfolgreich seinen Fachschulbesuch abschloss. Für die Versorgung und Betreuung des Tierbestandes von bis zu zeitweise 800 Rindern stehen ihm ein weiterer und in Schwerpunktzeiten ein dritter Mitarbeiter zur Verfügung.

Da unsere Rinder, bis auf den zeitweiligen Weidegang auf Stroh gehalten werden, produzieren wir gleichzeitig auch ca. 4000 Tonnen Stalldung/Jahr, die einen Teil der mineralischen Düngung ersetzen und somit einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, da der C02–Ausstoß zur Herstellung von mineralischem Dünger vermindert wird. Der ausgebrachte Stalldung sowie Gärreste aus Biogasanlagen, die wir für die Maislieferungen erhalten, erhöhen ebenfalls die Bodenfruchtbarkeit.

Kontaktieren Sie uns

Landwirtschafts- Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG

Am Milchweg 18
D-17153 IVENACK

Tel. +49 (0) 39954 288 0
Fax +49 (0) 39954 288 20
info@prohad.de

Anfahrt

PROHAD

 

Impressum